HOME

News / Aktuell

Jahresprogramm
Druckluft 10 m
Gewehr 50 m
Pistole 25 / 50 m
Gewehr 300 m

Jungschützenkurs

Bundesprogramm
Eidg. Feldschiessen

Vorstand

Resultate
Druckluft 10 m
Gewehr 50 m
Pistole 25 / 50 m
Gewehr 300 m

Neumitglieder

Einladungen

Schiessstand

Geschichte

LINKS


Schiessstand "Fohrenhölzli"

  Lageplan

1912 bis HEUTE

Geschichte            

Die Schiessanlage Fohrenhölzli wurde in den Jahren 1911/1912 mit 20 Scheiben auf 300 m und 4 Scheiben auf 400 m erbaut. Die Einweihung fand am 05. Mai 1912 mit einer kleinen Feier und einem Eröffnungsschiessen statt. Die Kosten beliefen sich damals auf Fr 54'000.-. Im Jahre 1919 wird die Anlage mit einem  Pistolenstand, bestehend aus 4 Zugscheiben, erweitert. 1922 erfolgte die Durchführung des kantonalen Schützenfestes. Es wurde auf 64 Scheiben geschossen, beteiligt waren 114 Sektionen mit 3679 Schützen. 1926 wurde erstmals das Feldschiessen geschossen. Nach dem zweiten Weltkrieg 1945 hatten Eidg. Schiessplatzexperten den Schiessstand aus Sicherheitsgründen geschlossen. 1947 konnte am 31.Mai der sanierte Stand mit einem Probeschiessen wieder eröffnet werden. Im Jahre 1951 wurde der 300 m Stand auf 30 Scheiben und der Pistolenstand auf 10 Scheiben ausgebaut. Ein Jahr später wurde  das  55. Thurgauer – Kantonalschützenfest durchgeführt. 1961 wurde das Flachdach aufgestockt, darunter ein Kleinkaliberstand mit 10 Scheiben errichtet, eine Munitionskammer sowie Lagerräume gebaut und  die Schützenstube renoviert. Durch die "Seegfrörni" 1963 entstand ein hoher Frostschaden im Scheibenstand. 1971 wurde der  Ausbau der  300 m Scheibenanlage von 20 auf 40 Scheiben realisiert. Unter dem Neubau Ost wurden die Zivilschutzanlage und der heutige Pistolenstand errichtet. 1972 wurde die Polytronic Modell 1967 ersetzt durch Modell TG 81/1971. Am 60. Thurgauer Kantonalschützenfest, das auf der Schiessanlage Fohrenhölzli im Jahre 1973 statt fand,  beteiligten sich 5753 Gewehr- und 1231 Pistolenschützen. Ein Jahr später wurde die 10 m – Druckluftanlage mit Zugscheiben eingebaut. Die Errichtung des 25 m Pistolenstandes erfolgte im Jahre 1980. Im selben Jahr wurde das 62. Thurgauer Kantonalschützenfest  mit 7388 Gewehr- und 1503 Pistolenschützen organisiert. Im Jahre 1985 wurden die 10 elektronischen Scheiben im 300 m Stand durch das Produkt SIUS ASCOR 8800 ersetzt und 6 Jahre später mit weitern 10 elektronischen Scheiben ergänzt. In dieser Zeit  wurde auch  die Schützenstube mit viel Fronarbeit ausgebaut und renoviert. Der letzte Grossanlass fand 1998 mit dem 66. Thurgauer Kantonalschützenfest statt, an dem sich über 10'000 Schützen beteiligten. Im Jahre 2001 stand wieder ein grosser Umbau auf dem Programm: Neubau 50 m Gewehrschiessstand, neue 10 m Luftdruckanlage, Schallschutzmassnahmen, Lärmschutztunnel und Entfernung der Läger Scheiben 21 bis 40 – Errichtung Foyer, WC, Büroräume und Lager. Am 01. Dezember 2000 fusionierten die Stadtschützen, Freie Schützen, Feldschützen Kurzrickenbach und die Sportschützen zum Schützenverein Kreuzlingen.

 

Die Schiessanlage " Fohrenhölzli "

Die Schiessanlage des Schützenverein Kreuzlingen liegt im Süden  der Stadt Kreuzlingen. Die Schussrichtung verläuft  von Nordwest zu Südost. Die beste Schiesszeit auf 300m ist zwischen 18.30 – 20.00 Uhr. Bei schönem Wetter werden die Scheiben von der untergehenden Sonne beleuchtet.

Der Pistolen - Stand verfügt über 2 Blöcke zu je 5 Scheiben 25 m und 10 Elektronische SIUS ASCOR Scheiben auf der Distanz 50 m.

Der 300 m Stand ist mit 10 Scheiben  SIUS-ASCOR 8800 und 10 Scheiben SIUS-ASCOR S 9003 sowie mit 20 Schiesstunnel ausgerüstet.

Den Kleinkaliberschützen – Gewehr 50 m - stehen 10 elektronische Scheiben zu Verfügung.

Die 10 m - Luftdruckanlage besteht aus 10 elektronischen Scheiben.